biokreis
35 Jahre Biokreis - 35 Jahre regional und fair!
22.01.2014

Ökologische Erzeugung, Handwerkliche Verarbeitung, Regionalität und Fairness: Dafür steht der ökologische Anbauverband Biokreis seit 35 Jahren. In dieser Zeit hat sich der „Biokreis Ostbayern“, gegründet von 26 Privatpersonen, zum bundesweit engagierten Anbauverband „Biokreis e.V.“ mit 1300 Mitgliedern (Landwirte, Verarbeiter, Verbraucher) entwickelt.

Grund genug, ein wenig zu feiern! Feiern Sie mit uns...

...am 13. Februar auf der BioFach, ab 18 Uhr bei uns am Stand 241 in Halle 7, mit Sekt, Jubiläumstorte, der Preisverleihung regional & fair und den genial-komischen Liedern der "Passauer Saudiandln".
... am 20. und 21. September am Stelzlhof in Passau. Es erwartet Sie ein großes Ökofest, mit Biergarten, vielfältiger Verköstigung durch die Biokreis-Verarbeiter, ein Öko-Markt, der Festakt mit Prominenz, Kinderprogramm und natürlich gute Musik

Zum Jubiläum haben uns viele herzliche Grußworte von wichtigen Entscheidungsträgern und Weggefährten aus der Biobranche erreicht. Lesen Sie selbst!
zur Grußwort-Galerie

Zur Feier des Jahres erscheinen außerdem die bioNachrichten im August als Jubiläumsausgabe und einige unserer Mitglieder erzählen in einer Bildergalerie von den guten Gründen, im Biokreis dabei zu sein.
zur Bildergalerie
 

Besonders stolz sind wir auf...

...unsere Pionierarbeit
Ökologische Erzeugung, Handwerkliche Verarbeitung, Regionalität und Fairness: Der Biokreis war und ist stets ganz vorn mit dabei, diese Prinzipien auch über die klassischen Gebiete der Landwirtschaft bzw. Lebensmittelverarbeitung hinaus umzusetzen und zu kommunizieren. 2001 entstanden Biokreis-Richtlinien für Biohotels und Biogastronomie, 2002 für Wald- und Teichwirtschaft, 2004 für Christbaumkulturen. 2013 erarbeitete der Biokreis die deutschlandweit ersten Richtlinien für die Herstellung und Verarbeitung von rein pflanzlich gegerbtem Bio-Leder aus Häuten von ökologisch gehaltenen Tieren.

... unser Siegel regional & fair
Im rapide wachsenden Markt für Ökologische Lebensmittel heißt es, den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren. Der Biokreis erkannte schon früh die Notwendigkeit, regional und unter fairen Bedingungen erzeugte Biolebensmittel entsprechend zu kennzeichnen, um sie von Bio-Ware abzusetzen, die aus dem oft weit entfernten Ausland importiert wird. Seit 2007 vergibt der Verband das Siegel regional & fair an Betriebe, die sich an einen vom Biokreis per Richtlinie klar definierten, besonders hohen Standard von Regionalität und Fairness halten.

zum Seitenanfang

Eine kleine Biokreis-Geschichte

Der Anfang
Ende der 1970er Jahre war das revolutionär: eine Handvoll Passauer Verbraucher entdeckte die Themen „gesunde Ernährung“ und „Ökologischer Landbau“ für sich, sie organisierten Vollwertkochkurse, Vorträge und Seminare und fanden neue (und alte) Wege, den eigenen Garten ohne Gift zu bewirtschaften. Die Gruppe wuchs schnell und setzte sich dafür ein, Landwirte und später auch Verarbeiter aus dem Passauer Umkreis zu einer ökologischen Betriebsweise zu motivieren. Die Idee, gemeinsam mit diesen einen Verband zu gründen, der Erzeugung, Vermarktung und Verbrauch von hochwertigen Lebensmitteln vereinen sollte, wurde bald umgesetzt: 1979 wurde der „Biokreis Ostbayern“ aus der Taufe gehoben. Ende 1980 gehörten dem Biokreis bereits 100 landwirtschaftliche Betriebe an.

Entwicklung
In den 1980er Jahren nahm der ökologische Landbau deutlich an Fahrt auf. Zusammen mit vier weiteren Öko-Verbänden (demeter, Bioland, Naturland, und Ecovin) gründete der Biokreis 1988 die Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau. Die AGÖL legte gemeinsame Mindeststandards für den Öko-Landbau fest und kümmerte sich um die politische Interessenvertretung. 1989 begann die EU, den ökologischen Landbau staatlich zu fördern, was bei den landwirtschaftlichen Betrieben eine regelrechte Umstellungswelle auslöste. Seit 1991 existiert die EU-Öko-Verordnung, die Erzeugung und Verarbeitung sowie Kennzeichnung und Kontrolle von Bio-Produkten regelt.

Im Biokreis wurde 1994 ein eigener Erzeugerring gegründet. 1999 entsprach der Namenszusatz „Ostbayern“ längst nicht mehr der Realität, es erfolgte die Umbenennung in „Biokreis e.V. - Verband für Ökologischen Landbau und gesunde Ernährung“. Damit öffnete sich der Biokreis für Mitglieder aus ganz Bayern und für Mitgliedergruppen (um das Prinzip der Regionalität zu wahren) aus ganz Deutschland. 2001 wurde der Biokreis-Erzeugerring NRW gegründet, 2009 der Biokreis-Erzeugerring Mitte (Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Saarland). 2002 löste sich die AGÖL auf, der Biokreis beteiligte sich an der Gründung des neuen, branchenübergreifenden Spitzenverbands aller Anbau-, Verarbeitungs- und Handelsverbände, dem Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft – BÖLW.

Heute
Die Werte, die vor 35 Jahren am Anfang des Biokreis standen, haben für uns kein bisschen an Gültigkeit verloren: Ökologisch und regional erzeugt, handwerklich und fair verarbeitet: dafür stehen Biokreis-Lebensmittel auch heute noch.

zum Seitenanfang

Das Wichtigste an unserem Verband: unsere Mitglieder. Hier zeigen sich einige von ihnen und verraten, warum sie ein Teil des Biokreis sind:

   
Zehn Jahre Ökologisches Zentrum Passau (04.10.2017)
Biokreis-Verarbeitertag 2017 (06.07.2017)
Biofach 2017 - Preisträger, Jubilare und die Biokreis-Familie (21.02.2017)
Wir machen Bio königlich! Hoch lebe die erste Bayerische Bio-Königin Eva I. (18.07.2016)
Biofach 2016 (11.02.2016)
Grüne Woche und "Wir haben es satt"-Demo 2016 (15.01.2016)
   
   
zu den Bildergalerien
   
 
Aktuelle Ausgabe:
April 2018
<p>
	<strong>Besucht uns am 29. April auf der BioWest in Düsseldorf!</strong></p>

Besucht uns am 29. April auf der BioWest in Düsseldorf!

<p>
	<strong>Besucht uns am 22. April auf der BioOst in Berlin!</strong></p>

Besucht uns am 22. April auf der BioOst in Berlin!