biokreis
Bionachrichten
August 201601.08.2016
August 2016

Wir als Verband haben uns den Claim „Wir machen Bio lebendig“ auf die Fahne geschrieben. Bio darf Spaß machen, kreativ sein, befreien und verbinden. Im Juli haben die vier großen Bio-Verbände die erste Bayerische Bio-Königin gekrönt. Sie soll eine Schnittstelle zwischen Verbrauchern und Lebensmittelerzeugern bilden. Denn wo und wie unser Essen erzeugt wird – davon haben viele von uns nur eine vage Ahnung. Die meisten Menschen leben in Städten und Siedlungen, fernab von der Landwirtschaft. Verarbeitet werden die Rohstoffe in vor uns verschlossenen Werkstätten und Fabriken. Es sind oft zwei Welten – die der Lebensmittelerzeuger und die der Verbraucher. Und doch brauchen sie sich gegenseitig, sind aufeinander angewiesen.

Bio ist für viele abstrakt, rational, argumentativ geprägt. Die Bio-Königin dagegen kann man ansehen, hören, ansprechen. Und doch soll sie nicht nur schön sein, lächeln und posieren. Als Personifizierung der Bio-Branche soll sie Substanz und Inhalt haben. Dementsprechend wurde ihre Ausstattung ausgewählt: ressourcenschonend, ökologisch, fair. Und dementsprechend wurde sie ausgewählt: eine junge Frau, die aus vollstem Herzen für den Ökolandbau und die ökologische Verarbeitung von Lebensmitteln sprechen kann.

Mit der Bio-Königin machen wir Bio nicht nur königlich, sondern ein Stück weit lebendig. Die Krönung im Milchhäusl war ein kleiner Anfang. Sie hat Menschen im Geiste von Bio zusammengeführt, hat gute Laune, Spontanität und Humor herausgefordert. Es hat Spaß gemacht. Es hat geschmeckt. Es war gemütlich. Auch so kann Bio locken.

Futter für die Medien liefern wir mit der Bio-Königin, mit Futter für die Tiere beschäftigen wir uns im aktuellen Titelthema. Wer frisst was? Woher kommt es? Und was macht Öko-Futter aus? Antworten finden Sie im aktuellen Heft.

Einige Themen

Ohne Kraftfutter – die Lösung in der Milchkrise? Appell für ein KULAP-Programm „Milcherzeugung mit wiederkäuergemäßer Fütterung“. (S. 12-14)

Der richtige Mix für jedes Tier. In der Futtermühle Wiesbauer wird Mischfutter produziert. (S. 28-29)

Das Tischgespräch: „Das Wegwerfen von Lebensmitteln kann ich nicht ertragen.“ Eva I., Bayerische Bio-Königin, im Interview. (S. 34-35)

Nachhaltig leben: „Zero Waste. Weniger Müll ist das neue Grün.“ Shia Su produziert kaum Müll. (S. 38-39)



PDF Öffnen
   
Februar 2017 (Ausgabe: 2017)
Dezember 2016 (Ausgabe: 2016)
Oktober 2016 (Ausgabe: 2016)
Juni 2016 (Ausgabe: 2016)
April 2016 (Ausgabe: 2016)
Februar 2016 (Ausgabe: 1)
   
   
zum Bionachrichten-Archiv
   
 
Aktuelle Ausgabe:
Februar 2017
<p>
	Besucht uns am <strong>21. und 22. Juni</strong> bei den Öko-Feldtagen in Frankenhausen!</p>

Besucht uns am 21. und 22. Juni bei den Öko-Feldtagen in Frankenhausen!

<p>
	Besucht uns am <strong>9. April 2017</strong> in Düsseldorf auf der BioWest!</p>

Besucht uns am 9. April 2017 in Düsseldorf auf der BioWest!