Erzeugergemeinschaft Soja gegründet

Am 12. September fand die Gründungsversammlung der Erzeugergemeinschaft Soja w. V. statt. Sie vereint konventionelle und ökologische Landwirte im mitteldeutschen Raum. Zweck der Gemein-schaft ist die Bündelung von regionalen Ackerbaubetrieben, die derzeit bereits Soja anbauen oder zukünftig anbauen wollen. Auch die Veredlung von Soja durch thermische Behandlung und Entölung sowie die Rückführung der Sojaveredlungsprodukte in den landwirtschaftlichen oder Lebensmittelproduktionsprozess hat sich die Gemeinschaft zur Aufgabe gemacht.

Soja ist weltweit die Eiweiß- und Ölpflanze Nummer eins und gerade aus der Nutztierfütterung nicht mehr wegzudenken. Jährlich werden etwa 35 Millionen Tonnen Sojabohnen und Sojaschrot in die EU importiert, knapp ein Drittel davon landet in Deutschland. Allein der Import von Soja nach Deutschland verursacht circa 18 Millionen Tonnen CO2 im Jahr.

Hier setzt die Erzeugergemeinschaft Soja an: Sie will vor allem die regionale Produktion von Soja fördern und damit auch eine Erzeugung frei von gentechnisch veränderten Organismen (GMO) in Europa sichern.

Zu den Gründungsmitgliedern der Erzeugergemeinschaft gehören Dirk Barthel, 1. Vorstand des Biokreis Erzeugerring Mitteldeutschland, und Biokreis-Landwirt Christian Franke. Der Biokreis Erzeugerring Mitteldeutschland e. V. ist als inaktives Mitglied in der Erzeugergemeinschaft integriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.