Zuchtbetrieb Holtheide – Ein Aushängeschild im Norden

Guido Holtheide mit "Tara" | Bild: Jörn Bender

Bei der 2. DSN-Schau der Weser-Ems-Region im Rahmen der Landtage Nord in Oldenburg konnte der Zuchtbetrieb von Biokreis-Mitglied Guido Holtheide nach 2018 erneut einen beachtenswerten Erfolg verbuchen. Mit der 2016 geborenen Erstkalbskuh und Consul-Tochter „Tara“ sicherte sich der Betrieb aus Grafeld im Landkreis Osnabrück 2019 den Titel als „Beste Jungkuh“ des Deutschen Schwarzbunten Niederungsrindes, nachdem er 2018 den besten Bullen und das beste Rückkreuzungstier gestellt hatte. Mit einer 100-Tage-Leistung von 3.250 Kilogramm Milch zeigt Tara auch eindrucksvoll das Leistungspotential der Rasse unter entsprechend hochwertiger ökologischer Fütterung. 

 

Die Siegertiere aus 2018 und 2019 präsentierte Familie Holtheide auf der Osnabrücker Kreistierschau nochmals der interessierten Öffentlichkeit. Dabei beeindruckte insbesondere Bulle „Thor“, Champion aus 2018, dessen Genetik sowohl im Deckeinsatz als auch über die Besamung verfügbar ist. Auch an der Schauveranstaltung für klassische Holsteinkühe aus dem Norden des Osnabrücker Zuchtgebietes nahm der Betrieb Holtheide teil. Tochter und Juniorchefin Nina Holtheide führte in der Klasse der alten Kühe die in der 7. Laktation stehende „Dita“ in den Schauring (Lebensleistung bislang 64.000 Kilogramm Milch). Einen herzlichen Dank seitens des Biokreis für das Engagement und die damit verbundene Öffentlichkeitsarbeit des Betriebes Holtheide!

jb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.