Ruhestand für Imker-Koriphäe Hubert Dietrich

Franz Strobl (re), 1. Vorstand Biokreis Erzeugerring Bayern, übergibt zum Abschied einen Präsentkorb an Hubert Dietrich (li).

Als erster Imker-Berater trat Hubert Dietrich (80) im Jahr 2002 seinen Dienst beim Biokreis an. Schweren Herzens entlassen wir den Starnberger nun in seinen wohlverdienten Ruhestand. Hubert Dietrich, selbst Hobby-Imker mit 20 Bienenvölkern und Chef des Starnberger Imkereivereins, war hauptberuflich Qualitätssicherer in einem großen Technologie- und Elektrotechnik-Konzern. Erst als Rentner nahm er seine Tätigkeit für den Biokreis auf, trug hierbei maßgeblich zur Entwicklung der Bio-Imkerei und deren Richtlinien bei, veranstaltete zahlreiche Imkereseminare und engagierte sich in dieser Thematik auch politisch. "Das Qualitätsbewusstsein, das er in seinem Berufsleben verinnerlicht hatte, übertrug er in die Bio-Imkerei", betont Biokreis-Geschäftsführer Sepp Brunnbauer die besondere Stärke von Hubert Dietrich und hebt außerdem seine ruhige, ausgeglichene und sachliche Art hervor, „sein Wort hatte Gewicht." Das Team des Biokreis bedankt sich bei Hubert Dietrich für sein außerordentliches Engagement und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Die Betreuung der Biokreis-Imker in seiner Region übernimmt Marc Schüller.