Futter für Zweinutzungshühner

Image

Immer mehr Menschen wollen dem Kükentöten ein Ende bereiten. Verbraucher entscheiden sich immer öfter für Eier, von denen sie wissen, dass auch die männlichen Tiere der Rasse aufgezogen werden.

 

Das funktioniert mit zwei Konzepten: Zum einen werden die Brüder der Legehybriden großgezogen und – vielleicht – vermarktet. Diese Bruderhahn-Konzepte versuchen, für die schmalen Hybrid-Hähne Märkte zu finden. Zum anderen setzen eher kleinere Betriebe vermehrt auf Zweinutzungshühner, oftmals auf Rassehühner, aber auch auf Hybrid-Zweinutzungstiere. Der Unterschied zur normalen Aufzucht ist: Die Hähne werden schwerer und können als Brathähnchen vermarktet werden, die Hennen aber legen wesentlich weniger Eier als die Legehybriden. Daher ist eine genaue Kostenkalkulation vorab maßgebend.


Auf Anregung des Biokreis Erzeugerring NRW hat die Curo Spezialfutter GmbH & Co. KG (Ennigerloh) ein spezielles Futter für Zweinutzungshühner entwickelt, das Lege-Allein-Duo. Der Unterschied zu anderen Futterangeboten liegt im Detail: Der Preis pro Doppelzentner ist günstiger und das Futter ist grundsätzlich weniger energiereich.

 

Denn Zweinutzungshennen sind keine Lege-Hochleistungs-Sportlerinnen, sondern eher die Dauerläufer unter den Eierlegerinnen. Sie legen auch in der zweiten Legeperiode noch sehr ordentlich. Das sollte sich auch im Futter wiederspiegeln. Der Energiegehalt dieses speziellen Futters wurde reduziert, um eine Hennenverfettung zu verhindern. Der Proteingehalt beispielsweise wurde von 17,7 Prozent beim normalen Legemehl auf aktuell 15,8 Prozent gesenkt. Zudem erhöhte Curo den Raufutter-Anteil – soweit verfügbar gelangen auch grüne Speiseerbsen in die Futtermischung.


Aktuell testen drei Biokreis-Betriebe das Futter im täglichen Einsatz. Ist die Rückmeldung positiv, können künftig auch andere Betriebe auf dieses spezielle Futter für Zweinutzungs- und Rassehühner zurückgreifen. Und wir, das Team des Biokreis NRW, freuen uns, dank des Engagements von Curo alsbald unseren entsprechenden Mitgliedsbetrieben dieses passgenaue Futter anbieten zu können.