Biokreis präsentiert sich erfolgreich auf der Jubiläums-MeLa

Treffen und Gespräch der AG der Ökologischen Anbauverbände MV über die Ausgestaltung der neuen GAP ab 2023 mit Landwirtschaftsminister Backhaus.

Vom 16. bis 19. September 2021 fand in Mühlengeez bei Güstrow die 30. Mecklenburger Landwirtschaftsausstellung (MeLa) statt. Auf 174.000 Quadratmetern ging es um Produkte, Dienstleistungen und Zuchterfolge sowie alle Neuheiten und Trends der gesamten Agrarbranche, zum Beispiel Digital Farming. Im Zeichen der Burenziege, Tier der MeLa 2021, bestaunten Groß und Klein die größte Tierschau Deutschlands, und mit einem sehr schönen Stand präsentierte sich der Biokreis Erzeugerring Nord-Ost hier vier Tage lang in seinem mitgliederstärksten Bundesland.

 

Durch die Corona-Zwangspause 2020 konnte der Biokreis Nord-Ost seine MeLa-Premiere schließlich in diesem Jahr feiern, passenderweise zum 30. Messe-Jubiläum. Der mit 23 Jahren im Amt dienstälteste Landesminister bundesweit, Dr. Till Backhaus, hatte sich nach eigenen Angaben persönlich im Landkreis eingesetzt, damit die MeLa stattfinden konnte. Nachdem der Wirtschaftsfaktor Tourismus letztes Jahr stark gelitten hatte, sollte zumindest die für den Norden so wichtige Landwirtschaft hochgehalten werden. Mit über 700 Aussteller*innen und gut 40.000 Besucher*innen fiel die Messe bedingt durch das Hygienekonzept und vielleicht auch durch den Starkregen am Vortag etwa ein Drittel kleiner aus als sonst, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat.

 

Der Biokreis-Stand Nummer 123 in Halle 1, wo sich neben den Lokalmatadoren Biopark und Ökoring auch die bundesweit tätigen Anbauverbände präsentierten, war modern gestaltet und stets fachgerecht besetzt. Jana Werner, Geschäftsführerin des 2018 gegründeten, jüngsten Landesverbands, befand sich alle vier Tage vor Ort und wurde täglich von wechselnden Vorstandsmitgliedern unterstützt. Neben Gesprächen mit Mitgliedern, Verarbeiter*innen, Kolleg*innen und möglichen Partner*innen, gab es auch einige (EU-Bio-)Betriebe, die sich für den Biokreis und manchmal auch direkt für den Beitritt interessierten. Das Thema Bio im Discounter und wie man die eigenen Produkte hochwertig vermarktet bekommt, hat viele von ihnen beschäftigt. Am Stand der Mecklenburger Landpute gab es zudem ausgewählte Bioprodukte und das einzige Bio(kreis)essen der Halle 1: eine richtig leckere Puten-Currywurst! 

 

 

Bundesgeschäftsführer Sepp Brunnbauer und Vorstandsvorsitzender Gottfried Erves ließen es sich nicht nehmen, zur Messe-Premiere auf der MeLa dabei zu sein.

Am Freitag, dem MeLa-Tag 2, fand darüber hinaus die Ordentliche Mitgliederversammlung 2021 direkt vor Ort nach Messeschluss statt. Der Biokreis Erzeugerring Nord-Ost hatte kostenlose Ehrenkarten ausgegeben und so ein Dutzend Biokreis-Betriebe auf die Messe gelockt. Durch die kraftvollen Lüftungsanlagen wurde es mit fortschreitender Stunde recht frisch im Fachforum, so dass typisch mecklenburgisch „nicht lang geschnackt“ wurde und die heiße Kürbissuppe zur Halbzeit für alle genau recht kam. Es war sehr schön, sich nach einer Online-MV im Vorjahr wieder persönlich sehen und austauschen zu können. Mit dabei waren als Gast der Geschäftsführer des Biokreis e.V., Sepp Brunnbauer, der zu aktuellen Entwicklungen Rede und Antwort stand, sowie die Verantwortliche für PR- und Öffentlichkeitsarbeit, Stephanie Lehmann, die uns die Arbeit an der Biodiversitätsrichtlinie sowie das neue Online-Forum für Mitglieder vorstellte. Außerdem stellte sich Anja Ettner vor, seit 1.8. verantwortlich für das Biokreis-Wertschöpfungskettenprojekt im Osten, und gab Einblicke in die Planung und Grundlagen des Projekts. 

Im Anschluss zog der Vorstand ein sehr positives Resümee. Es hat sich gelohnt hier zu sein, Flagge zu zeigen und auf den Biokreis aufmerksam zu machen. Wir sehen uns definitiv im nächsten Jahr wieder: vom 8. bis 11. September 2022!