Betriebsmittel

Image

Biokreis-Mitglieder profitieren von einem stabilen Netzwerk aus Landwirtschaft & Imkerei, Verarbeitung & Handel und Verbrauchern. Um unser Netzwerk weiter zu stärken und die hohen Ansprüche an Biokreis-Erzeugnisse zu gewährleisten, müssen Biokreis-Mitglieder ihre zugekauften Betriebsmittel von anderen Biokreis-Betrieben beziehen. Dazu gehören zum Beispiel Saat- und Pflanzgut, Wirtschaftsdünger und Futter.

Die Biokreis-Prioritätenliste

Sollten notwendige Betriebs- oder Futtermittel nicht ausreichend am eigenen Hof produziert werden, so können diese von anderen Betrieben bezogen werden. Es gilt folgende Prioritätenliste:

  1. Mitgliedsbetriebe des Biokreis e.V.
  2. Betriebe anerkannter Öko-Anbauverbände
  3. EU-Betriebe: gemäß Verordnungen (EG) Nr. 834/07 und Nr. 889/08 kontrollierte Betriebe. Die Nichtverfügbarkeit von Betriebs- oder Futtermitteln von Öko-Betrieben anerkannter Öko-Anbauverbände muss dokumentiert werden. 
  4. konventionell bewirtschaftete Betriebe: nur, wenn konventioneller Zukauf im Rahmen der Biokreis-Richtlinien und Verordnungen (EG) Nr. 834/07 und Nr. 889/08 möglich ist und nur mit Ausnahmegenehmigung durch die Kontrollstelle bzw. den Biokreis e.V. Die Nichtverfügbarkeit von ökologischen Betriebs- oder Futtermitteln muss dokumentiert werden.

Der Futtermittelzukauf muss dokumentiert werden. Mineralfuttermittel dürfen nur von zugelassenen Produzenten bezogen werden. Eine Vorlage für die korrekte Dokumentation des Futtermittelzukaufs sowie eine Liste der Betriebe, die als Produzenten für Mineralfutter und Mineralfuttermittel zugelassen sind, findest Du im Download-Bereich. Hier findest Du auch eine Vorlage, die Dir bei der Dokumentation des Düngemittelzukaufs helfen soll.