biokreis
Termine
06.02.2019
Zeit: 9 bis 17 Uhr
Ort: Stadthalle Dingolfing

3. Bayerische Biogasfachtagung "Stroh, Gras => Biogas"

Worum geht es am 6. Febuar 2019 in Dingolfing?

  • Anlagenbetreiber berichten über ihre Erfahungen mit Stroh- und Grasvergärung
  • Erzielen hoher Methanerträge auf Basis von Stroh und Mist
  • Rapsstroh - verkanntes Biogaspotenzial
  • Biologischer Aufschluss durch Alkaloid-basiertes Biogasadditiv
  • Co-Silierung von Rübe und Stroh ohne Aufschlussverfahren

Neu im Team als Kooperationspartner ist ab 2019 der Fachverband Biogas e.V., der gemeinsam mit C.A.R.M.E.N. e.V. für die fachliche Ausrichtung der Tagung steht.
Vertreter von Fachverband Biogas und C.A.R.M.E.N. stehen auf ihren Info-Ständen während der gesamten Tagung für Gespräche zum Themenbereich Strohvergärung zur Verfügung.
Sie sind herzlich eingeladen an der Tagung teilzunehmen, Ihre Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

Tagungsprogramm

Tagungsanmeldung Dingolfing

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website: www.messen-profair.de

 
03.02.2019
Zeit: 10 Uhr
Ort: Biokreis-Betrieb Fink, Finkennest, Zillham 12, 83137 Schonstett, Oberbayern

Eröffnung der Hofbäckerei mit Café

Mehr Informationen unter www.finkennest-zillham.com

 
23.02.2019
Ort: Mauerstetten, Ostallgäu

Mitgliederversammlung Biokreis Erzeugerring Bayern

Infos: Geschäftsstelle Biokreis Erzeugerring Bayern, Corinna Schubert: schubert@biokreis.de

Tel.: 08 51 / 75 65 0 - 20

 
28.02.2019
Zeit: 10 bis 15 Uhr
Ort: Biokreis-Betrieb Susanne Dankesreiter, Bader Straße 12, 94575 Windorf-Otterskirchen, Niederbayern

Workshop: Low Stress Stockmanship – sicherer Umgang mit Rindern

Infos: Rinderverhalten, sicherer und stressarmer Umgang im Stall.

Anmeldung: bis zum 20. Februar 2019 bei Biokreis-Berater Peter Hinterstoißer, hinterstoisser@biokreis.de, mobil 01 51 / 14 14 97 36

 
12.03.2019
Zeit: 10 bis 15.30 Uhr
Ort: 87477 Sulzberg, Oberallgäu

Workshop: Männliche Bio-Kälber mästen, schlachten und vermarkten

Themen: Kälber-/Ochsenmast, stressarmes Schlachten und Fleischvermarktung.

Orte: Gasthof zum Hirsch, Sonthofener Straße 4, 87477 Sulzberg & Bio-Betrieb Michael Huber, 87477 Sulzberg (Ochsen-und Färsenmast, Vermarktung über Dorfmetzger).

Anmeldung: bis zum 10. Januar 2019 bei Biokreis-Beraterin Bernadette Albrecht, albrecht@biokreis.de, Mobil: 01 60 / 1 81 72 34

 
11.02.2019
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Landvolkshochschule St. Gunther, Niederalteich, Bayern

Vortrag: Wieviel Humusaufbau ist in Bayern möglich?

Die Erderwärmung ist Realität. Seit Beginn der wissenschaftlichen Wetteraufzeichnungen hat sich die globale Durchschnittstemperatur bereits um 1 Grad erhöht.
Durch diese Erwärmung häufen sich Wetterextreme weltweit - auch bei uns.
Um einen gefährlichen, unbeherrschbaren Klimawandel zu verhindern, müssen die Treibhausgas-Emissionen rasch drastisch gesenkt und möglichst der Atmosphäre wieder entzogen werden. Welchen Beitrag kann die Landwirtschaft durch den Aufbau von Humus leisten? Welche Möglichkeiten und Grenzen ergeben sich dabei?

Vortrag mit anschließender Diskussion
Referent: Dr. Martin Wiesmeier, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Bodenkunde der TU München

Veranstalter: Katholische Landvolk Bewegung (KLB), Niederalteicher Kreis, Katholische Landjugendbewegung (KLJB)

 
28.01.2019 bis 29.01.2019
Zeit: 10 bis 16 Uhr
Ort: Wegmannhof, Haitzen 7, 87730 Bad Grönenbach, Unterallgäu

Grundkurs Homöopathie im Rinderstall - Achtung, Terminänderung!

Infos: Zweitägiges Seminar zum Thema Rinderhomöopathie. Mit den Schwerpunkten Tierbeobachtung, Eutererkrankungen, Kälbererkrankungen, Geburt und Fruchtbarkeit.

Referent: Peter Paulus

Anmeldung bitte bei Biokreis-Beraterin Bernadette Albrecht, albrecht@biokreis.de, Mobil: 01 60 / 1 81 72 34

 
28.01.2019
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Landgasthof "Zum Rebstock", Kirschental 38, 97440 Werneck/Stettbach

Mehr Biodiversität durch Anbau-Vielfalt

Stehen wertvolle Insektenpflanzen in der Fläche und die Wirtschaftlichkeit von landwirtschaftlichen Betrieben im Widerspruch? Und wie bringt man mehr Nahrungsangebote für blütenbestäubende Insekten in eine Ackerbauregion? Eine Möglichkeit ist der Anbau von Nektar bietenden Kulturen.

Das soll bei einem Informationsabend in Stettbach am Montag, 28. Januar, erläutert werden. Das Fachzentrum Ökolandbau am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bamberg veranstaltet gemeinsam mit den drei unterfränkischen Öko-Modellregionen und den Erzeugerverbänden Bioland, Naturland und Biokreis diesen Abend ab 19.30 Uhr im Landgasthof "Zum Rebstock", Kirschental 38.

Zum Thema "Mehr Biodiversität durch Anbau-Vielfalt" wird sowohl der Anbau als auch die Vermarktung von verschiedenen Kleearten, Körner-Leguminosen, Leindotter- und Senfarten vorgestellt. Den Wert, den diese Kulturen für die Biodiversität und für die Insekten bieten, erläutert zudem Dr. Ingrid Illies vom Institut für Bienenkunde und Imkerei der LWG.

Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt bis 21. Januar über die Öko-Modellregion Oberes Werntal, E-Mail: oekomodellregion@wasserlosen.de

 
06.02.2019
Zeit: 9.30 bis 16.15 Uhr
Ort: KoNaRo, Schulgasse 18, 94315 Straubing

Niederbayerischer Direktvermarktertag: Alles ausgezeichnet?! Rechtliche Vorgaben, Wirtschaftlichkeit und Verpackung

Im Mittelpunkt der Veranstaltung am Mittwoch, 6. Februar 2019, von 9:30 bis 16:15 Uhr stehen rechtliche und wirtschaftliche Schwerpunkte. Ändern sich gesetzliche Rahmenbedingungen erfordert das eine laufende Aktualisierung und Anpassung an das Betriebsgeschehen. Veranstaltungsort ist das Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (KoNaRo) in Straubing (Schulgasse 18, 94315 Straubing).

Die Teilnehmergebühr beträgt 25 Euro zuzüglich Verpflegungspauschale.

Veranstalter: AELF Deggendorf

Mehr Informationen zum Programm und Anmeldung hier

 
26.01.2019
Zeit: 11 Uhr
Ort: 94032 Passau, Klostergart

Wir haben es satt - auch in Niederbayern

….dass Agrar-, Chemie- und Lebensmittelindustrie aus schnöden Gewinn- und Profitinteressen und mit politischer Unterstützung aus Brüssel, Berlin und München unsere Lebensgrundlagen immer
weiter zerstören.

Stattdessen wollen wir eine gemeinwohlorientierte, bäuerliche und
biologische Landwirtschaft, die zahlreiche unserer derzeitigen
Probleme lösen kann! Weil sie

  • unseren Bäuerinnen und Bauern die Existenz sichern kann – kein weiteres Höfesterben
  • zum dringend notwendigen Klimaschutz beiträgt und dem Klimawandel weitgehend trotzt,
  • mit unseren Böden schonend und enkeltauglich umgeht,
  • zum Gewässer- und Hochwasserschutz beiträgt durch intakte und saugfähige Böden,
  • mit Tieren artgerecht und verantwortungsvoll umgeht – keine Massentierhaltung
  • Lebensmittel erzeugt, die unserer Gesundheit dienen und frei von Gentechnik sind,
  • auf den Einsatz von giftigen Chemikalien verzichtet – kein Glyphosat
  • zum Erhalt des Artenreichtums beiträgt und so dem Artensterben entgegenwirkt.

Dafür demonstrieren wir am 26. Januar 2019 in Passau!

Machen Sie mit, kommen Sie mit dem Kochtopf zur Demonstration und trommeln Sie mit uns für das bevorstehende Volksbegehren

"Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!"

 
18.03.2019
Zeit: 9 bis 16.30 Uhr
Ort: 95652 Waldsassen

13. Netzwerktreffen Soziale Landwirtschaft in der Oberpfalz

"Menschen mit besonderen Bedürfnissen" lautet das Thema des 13. Netzwerktreffens Soziale Landwirtschaft. Es findet am Montag, 18. März 2019, 9 bis 16 Uhr, in Waldsassen statt.

Auf Bauernhöfe kommen unterschiedliche Menschen und Persönlichkeiten. Sie bleiben unterschiedlich lang oder leben dort. Allen Bedürfnissen gerecht zu werden, ist eine Herausforderung. Die Referenten Dr. Gerhard Schad und Waltraud Burger erläutern die Grundprinzipien menschlichen Verhaltens. Die Teilnehmer sollen einzelne Personen, aber auch die Dynamik einer Gruppe verstehen, um trotz aller Herausforderungen am Bauernhof erfolgreich zu arbeiten.

Die Referenten informieren über Behinderungsarten und die damit verbundenen Erwartungshaltungen. Sie zeigen Werkzeuge auf, um richtig zu reagieren. Praktiker erläutern, wie sie das Miteinander auf ihren Betrieben umsetzen.
 
 
05.02.2019
Zeit: 10 Uhr
Ort: Alztaler Hofmolkerei, 84518 Garching/Alz

Bauer-zu-Bauer-Gespräch

Bauer-zu-Bauer-Gespräch (Einzel- oder in Kleingruppe)  auf dem Biokreis-Betrieb Alztaler Hofmolkerei für Umstellungsinteressierte.

Thema: Aufbau einer Hofmolkerei, Milchvieh mit Weidehaltung, Heumilch; Heuboxentrocknung.

Nur mit Anmeldung unter Tel. 0 81 61 / 71-44 85. Weitere Infos und Gesprächstermine unter: www.lfl.bayern.de/bioregiobetriebe.

 
15.02.2019
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Biokreis-Betrieb Daxenbichler, 83104 Tuntenhausen

Bauer-zu-Bauer-Gespräch

Bauer-zu-Bauer-Gespräch (Einzel- oder in Kleingruppe)  auf dem Biokreis-Betrieb Daxenbichler für Umstellungsinteressierte.

Thema: Theorie und Praxis im Milchviehbetrieb, Milchviehhaltung mit Zucht auf Hornlosigkeit, Kurzrasen- und Umtriebsweidemanagement, neue Methoden im Ackerfutterbau.

Nur mit Anmeldung unter Tel. 0 81 61 / 71-44 85. Weitere Infos und Gesprächstermine unter: www.lfl.bayern.de/bioregiobetriebe.

 
16.02.2019
Zeit: 13.30 Uhr
Ort: Biokreis-Betrieb Daxenbichler, 83104 Tuntenhausen

Bauer-zu-Bauer-Gespräch

Bauer-zu-Bauer-Gespräch (Einzel- oder in Kleingruppe)  auf dem Biokreis-Betrieb Daxenbichler für Umstellungsinteressierte.

Thema: Theorie und Praxis im Milchviehbetrieb, Milchviehhaltung mit Zucht auf Hornlosigkeit, Kurzrasen- und Umtriebsweidemanagement, neue Methoden im Ackerfutterbau.

Nur mit Anmeldung unter Tel. 0 81 61 / 71-44 85. Weitere Infos und Gesprächstermine unter: www.lfl.bayern.de/bioregiobetriebe.

 
 
Aktuelle Ausgabe:
Dezember 2018: Saatgut
<p>
	<strong>Besucht uns auf der Biofach 2019 in Halle 7!</strong></p>
<p>
	 </p>

Besucht uns auf der Biofach 2019 in Halle 7!