biokreis
Termine
27.01.2019
Zeit: 9 bis 17.30 Uhr
Ort: Landgut Holzdorf, Otto-Krebs-Weg 5, 99428 Holzdorf/Weimar

Tag der Landwirtschaft „Bäuerliche Kulturlandschaften früher-heute-morgen“

Programm:

  • 8:45 Uhr Einlass
  • 9:00 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde Michael Grolm (Vorsitzender AbL Mitteldeutschland)
  • 9:30 Uhr Grußwort Burkhard Vogel (Landesgeschäftsführer BUND Thüringen)
  • 9:35 Uhr Grußwort Martin Schmidt (Landesvorsitzender NABU Thüringen)
  • 9:40 Uhr Aktuelles zur Landwirtschaftspolitik vom Bundesvorstand der AbL N.N.
  • 10:10 Uhr Thüringer Bauernfrühstück
  • 10:40 Uhr Waldweide - früher-heute-morgen Edgar Reisinger
  • 11:20 Uhr Lenken und Erhalten des Artenreichtums im Grünland Dipl. Ing. Johannes Burri (Leiter Resort Blumenwiesen der UFA Samen, Schweiz)
  • 12:00 Uhr Mittagessen – frisch gekocht mit Zutaten aus bäuerlicher Landwirtschaft
  • 13:00 Uhr Welche (ungenutzten) Spielräume bietet der ELER für die Agrarumweltförderung von Landwirten in Thüringen? Jan Freese (Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume)
  • 13:30 Uhr Die gemeinsamen Vorschläge von AbL, NABU und BUND zur Erhaltung und Förderung der bäuerlichen Kulturlandschaft in Thüringen Michael Grolm (Vorsitzender AbL Mitteldeutschland).
  • 14:00 Uhr Fish-Bowl-Diskussion „Bäuerliche Kulturlandschaften in Thüringen erhalten!“
    • Anja Siegesmund (Thüringer Ministerin für Umwelt und Energie)
    • Burkhard Vogel (Landesgeschäftsführer BUND Thüringen)
    • Martin Schmidt (Landesvorsitzender NABU Thüringen)
    • Michael Grolm (Vorsitzender AbL Mitteldeutschland)
    • Moderation: Reiko Wöllert (Geschäftsführer AbL Mitteldeutschland)
  • 15:30 Uhr Thüringer Bauernkaffee
  • 16:00 Uhr Vorstellung verschiedener regionaler Initiativen
  • 16:15 Uhr Mitgliederversammlung der AbL Mitteldeutschland mit Jahresrückblick und -ausblick
  • 17:30 Uhr Ende der Veranstaltung und Verabschiedung


Dies ist eine öffentliche Veranstaltung – alle Gäste und Interessierten sind herzlich willkommen!

Teilnahmegebühr: 15-25 € nach Selbsteinschätzung für Vorträge und Verpflegung (fast alle Zutaten aus regionalen Köstlichkeiten von AbL-Höfen).

Anmeldung: zwecks Essensplanung bitte bis zum 15.1.2019 an mitteldeutschland@abl-ev.de oder Tel: 03 62 54 / 7 80 24.

Anreise mit der Bahn: vom Hauptbahnhof Weimar mit der Ilmtalbahn Richtung Kranichfeld bis Holzdorf fahren, Fußweg bis zum Landgut Holzdorf ca. 4 min. - bei Anreise mit dem Auto: auf dem Hof sind Parkplätze vorhanden

Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. - Mitteldeutschland

 
09.01.2019
Zeit: 10 bis 16 Uhr
Ort: Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn, Wilhelmsglücksbrunn, 99831 Creuzburg

Ökologische Schaf- und Ziegenhaltung: Parasitenmanagement bei kleinen Wiederkäuern

Weidehaltung entspricht am ehesten den natürlichen Bedürfnissen von Wiederkäuern und ist insbesondere für ökologisch wirtschaftende Betriebe ein Kernelement der Tierhaltung. Das Risiko von Infektionen mit Magen-Darm-Parasiten ist bei den kleinen Wiederkäuern allerdings deutlich größer als bei Rindern. Unbehandelt können diese zu einem schwerwiegenden Gesundheitsproblem für die betroffenen Nutztiere werden und zu erheblichen wirtschaftlichen Einbußen führen.
Die Bekämpfung der Endoparasiten basiert in der Regel auf dem Einsatz von verschreibungspflichtigen Tierarzneimitteln. Aus Gründen des Umwelt- und Verbraucherschutzes sollen Arzneimittel in der Nutztierhaltung möglichst reduziert werden. Außerdem werden gerade bei den kleinen Wiederkäuern zunehmend Resistenzen gegen Wirkstoffe von Antiparasitika beobachtet – ein gefährlicher Trend. Ein Umdenken in der Parasitenbekämpfung ist daher nötig: ein geschicktes Weidemanagement zusammen mit Kontrollen der Eiausscheidung sind wesentliche Ansatzpunkte.

Veranstalter: Bioland in Kooperation mit Gäa

Mehr Informationen und Anmeldung hier

 
15.01.2019
Zeit: 13 bis 17 Uhr
Ort: 01723 Wilsdruff, Sachsen

Anbau von Bio-Beerenkulturen - ein interessanter Betriebszweig als weiteres Stan dbein?

Biologische Beerenobstkulturen sind am Markt gefragt. Gängige Beeren sind Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren, vermehrt auch Kultur-Heidelbeeren. Das Produktionsrisiko bei Beeren ist groß, jedoch auch die mögliche Wertschöpfung. Vorgestellt werden verschiedene Anbauformen von Beerenobstkulturen mit ihren Chancen und Risiken: welche Sorten sind geeignet, welche Probleme hinsichtlich Pflanzenschutz gibt es und welche Voraussetzungen müssen bestehen, um erfolgreich anzubauen?

Der Aufbau v.a. von Strauchbeerenanlagen ist arbeitsintensiv und mit hohen Kosten verbunden. Deshalb ist eine gute Planung erforderlich. Stephan Kaiser wird erläutern, welche Anforderungen die Kulturen stellen, wann Arbeitsspitzen sind und was an Maschinen und Geräten gebraucht wird sowie auf Direktvermarktung und Selbstpflücke eingehen.

Veranstalter: Bioland in Kooperation mit Gäa

Mehr Informationen und Anmeldung hier

 
21.03.2019 bis 22.03.2019
Ort: Konferenzzentrum im IHD, Zellescher Weg 24, 01217 Dresden

24. Fachtagung: Nutzung nachwachsender Rohstoffe - Bioökonomie 3.0

Tagungsschwerpunkte
· Energetische Nutzung
· Podiumsdiskussion
· Stoffliche Nutzung

Mehr Informationen im Flyer

 
 
Aktuelle Ausgabe:
Dezember 2018: Saatgut