Fachtagung Veranstalter BK 06.Nov 2020 17:30 bis 20:00 Uhr online 

Bienen-Zucht auf Varroatoleranz: der Ausweg?

6. November 2020, 17:30-19:30 Uhr
online-Veranstaltung: Videokonferenz per Zoom

Die westliche Honigbiene hat viele natürliche Verhaltensweisen entwickelt, um Krankheitserreger und Parasiten abzuwehren. Zu den gefährlichsten Parasiten für bewirtschaftete Völker zählt die Varroamilbe. Neben der direkten Parasitierung von ausgewachsenen Bienen und Brutstadien verbreitet die Varroamilbe auch verschiedene bienenschädliche Viren. Deshalb ist heute in der Imkerei eine umfängliche Fürsorge notwendig, auch der Einsatz von Medikamenten ist unabdingbar. Vor dem Hintergrund der Rückstandsfreiheit von Bienenprodukten und des Tierwohls hinterfragt der Biokreis als Bioverband diesen Umstand kritisch und möchte neue mögliche Wege zum Schutz der Honigbienen aufzeigen.
Kernthema der Forschungsarbeit von Martin Gabel, Biologe und Doktorand an der Universität Würzburg, ist die Erforschung der natürlichen Abwehrmechanismen der westlichen Honigbiene gegen die Varroa. Am Bieneninstitut des Landesbetrieb Landwirtschaft in Kirchhain untersucht er, wie durch Selektion varroaresistente Bienen gefördert werden können. Im Vortrag präsentiert er seine aktuellen Forschungsergebnisse zu Resistenzmerkmalen in der Imkerei- und Zuchtpraxis.

Programm
17:00 – 17:30 Uhr: Technische Probe
17:30 Uhr: Begrüßung durch Stephanie Lehmann, Biokreis e.V.
17:35 – 17:45 Uhr: Impulsvortrag: Ökologische Imkerei – Marc Schüller, Fachberater für Imkerei, Biokreis Erzeugerring Bayern e.V.
17:45 – 19:00 Uhr: Fachvortrag: Wege zur varroatoleranten Biene – Martin Gabel, Biologe und Doktorand an der Universität Würzburg
19:00: Offene Fragenrunde und Diskussion

Veranstalter: Biokreis e.V., Stelzlhof 1, 94034 Passau
Moderation: Marc Schüller, Stephanie Lehmann
Teilnahmegebühr: keine, da diese Wissenstransfer-Veranstaltung gefördert wird.*
Anmeldung: bis zum 30. Oktober 2020
bei Matthias Dinse, info@biokreis.de, Tel.: 0851 / 756 50-0
Die Zoom-Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zugesendet.

Die Wissenstransfer Veranstaltung ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und wurde durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages initiiert. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Mail Telefon
zur Übersicht